Vorarlberger Rheintal im Sommer erleben und tolle Ausflugsziele entdecken

Das in Österreich liegende Vorarlberger Rheintal beginnt im Bodensee und endet bei Feldkirch. Es wird von Nord nach Süd in Oberland und Unterland gegliedert und grenzt an Deutschland, die Schweiz und an Liechtenstein. Daher wird die Region auch das Vierländereck genannt. Die Rheintal-Autobahn A14 verbindet den Norden mit dem Süden und macht das Ländle leicht zugänglich. Wer auf die Vignette verzichten möchte wird „über die Dörfer“ fahren und dabei einen Blick auf Land und Leute werfen können.

Blick von der Burgruine Alt-Ems auf das Rheintal, Foto: walser image

Die Städte im Rheintal – Drei Mittelpunkte

Bregenz ist die Hauptstadt von Vorarlberg und ist unschlagbar wenn es um Spaziergänge am Bodensee geht. Die Uferpromenade in Bregenz ist DER Treffpunkt für Jung und Alt, für Einheimische und Besucher. Kunst- und Kulturliebhaber geraten ins Schwärmen, wenn sie an die Bregenzer Festspiele oder an die Ausstellungen im Kunsthaus Bregenz, dem KUB, denken.

Die größte Stadt im Rheintal ist Dornbirn. Hier finden die wichtigsten Messen im Rheintal statt, es gibt eine FH und unzählige Firmen haben sich hier ihren Standort ausgesucht. Die Bars und Cafés machen es Nachtschwärmern leicht sich zu verweilen. Naturliebhaber zieht es in die Rappenlochschlucht oder auf den Aussichtsberg Karren.

Feldkirch ist die dritte im Bunde und wartet mit malerisch-historischem Flair auf. Über der Stadt thront die geschichtsträchtige Schattenburg und bietet ihren Besuchern einen tollen Blick über Feldkirch und das nahe gelegene Liechtenstein. Ideal für einen Familienausflug ist auch der Wildpark Feldkirch, der viele Tiere des Alpenraums beheimatet.

Was kann man im Rheintal machen?

Das Vorarlberger Rheintal hat den großen Vorteil, dass man nie lange fahren muss um einen schönen Platz in der Natur zu finden. Tagesausflüge kann man meist direkt von der Haustür aus starten. Das Obere Rheintal trumpft natürlich mit dem Bodensee auf und alles was man auf, am und im See machen kann.

Wer lieber Städteurlaub macht kann in Bregenz, Dornbirn und Feldkirch seinen Hunger auf Kultur, Shopping und Nightlife stillen. Zahlreiche Museen und Ausstellungen bringen dem Besucher die Geschichte und das aktuelle Leben im Vorarlberger Rheintal näher. Bei einer Stadtführung lernt man dann noch die ein oder andere Kuriosität kennen und wer es gemütlich mag setzt sich einfach in eines der vielen einladenden Straßencafés und sieht dem bunten Treiben zu.

Natürlich kann man im Rheintal auch ausgezeichnet einkaufen – Boutiquen wechseln mit bekannten Ketten und machen das Bummeln in den Innenstädten von Feldkirch, Dornbirn und Bregenz abwechslungsreich. Das größte Einkaufszentrum im Vorarlberger Rheintal ist der Messepark in Dornbirn. Hier gibt es alles unter einem Dach.

Welche Aussichtspunkte sind empfehlenswert?

Das Rheintal liegt ca 450 Meter über dem Meeresspiegel. Im Norden der Bodensee und im Süden ein atemberaubendes Bergpanorama. Östlich vom Tal erheben sich steile Felsen und Berge, die mit Straßen, Wanderwegen und Seilbahnen leicht zugänglich sind. Es lohnt sich also ein Besuch einer der nahegelegenen Aussichtspunkte! Vom Flachland gelangt man in kürzester Zeit zu tollen Anhöhen, die einen schönen Überblick bieten.

Anhöhen und Berge

  • Pfänder
  • Gebhardsberg
  • Bildstein
  • Karren Dornbirn
  • Burgruine Alt-Ems Hohenems
  • Götzis Ruine Neu-Montfort

Der Pfänder, als Hausberg von Bregenz, ist ein absoluter Besuchermagnet. Wer möchte kann hinauf wandern, wer es gemütlich mag oder mit Kinderwagen unterwegs ist, nimmt die Pfänderbahn. Oben erwarten den Besucher mehrere Aussichtsplattformen mit Informationen zum Panorama. Außerdem gibt es einen Wildpark, einen großen Spielplatz und ein Restaurant.
Der Gebhardsberg bei Bregenz liegt sozusagen über dem Pfändertunnel. Man kann über einen Waldweg hinauf spazieren - oder mit dem Auto fahren - und oben den Ausblick Richtung Süden genießen. Auch das „Autobahn-Herz“ der A14 ist von hier oben gut zu erkennen.

Die Gemeinde Bildstein erreicht man bequem mit dem Auto oder mit dem Bus. Der Ort liegt auf ca 660 Metern Höhe und die Wallfahrtskirche Bildstein ist schon vom Tal aus deutlich zu sehen. Nicht wundern, wenn auf dem Weg nach Bildstein Zebras am Straßenrand stehen – kurz bevor es steiler nach oben geht, hat die Firma Doppelmyer auf ihrem Gelände einen kleinen frei zugänglichen Zoo! Wer den Doppelmayr Zoo in Wolfurt besuchen möchte kann am Straßenrand oder bei den Sportplätzen parken. Eintrittspreise und Öffnungszeiten gibt es nicht – Jeder darf durchspazieren.
Ist man an der Wallfahrtskirche Bildstein angelangt geht man vom Parkplatz aus einmal um die Kirche herum und schon liegen einem der Bodensee und das Rheintal zu Füßen!

Der Karren (970 m) in Dornbirn ist Sommer wie Winter ein Besuchermagnet. Eine Seilbahn befördert die Gäste nach oben, wer mag kann aber auch zu Fuß zur Aussichtsplattform.
Auf dem Karren befindet sich das Panoramarestaurant, dass von Touristen wie von Einheimischen gleichermaßen geschätzt wird. Das Essen ist sehr gut aber es lohnt sich auch einfach ein Kaffee, nur um das fantastische Panorama durch die Glasfronten zu genießen! Eine nette Sache ist der Selfiepoint am Karren. Schwindelfreie können sich hier noch ein bisschen mehr den Wind um die Nase wehen lassen. Und danach ein Erinnerungsfoto davon im Internet finden.

Die Burgruine Alt-Hohenems (740 m) liegt oberhalb vom Palast Hohenems und ist nur zu Fuß zu erreichen. Man kann über einen Serpentinenweg nach oben und durch einen Waldpfad wieder nach unten. Oder eben umgekehrt. Von der Ruine stehen ein paar gut erhaltene Mauern und dazwischen liegen sonnige Wiesen. Das eigentliche Highlight erreicht man, wenn man einem schmalen Pfad Richtung Aussichtspunkt folgt. Hier gelangt man zum äußersten Punkt der ehemaligen Burganlage und es bietet sich ein uneingeschränkter Ausblick auf das Rheintal!

Von der Ruine Neu-Montfort bei Götzis ist nicht mehr allzu viel zu erkennen außer einem Turm. Aber man hat, wie von den meisten alten Burganlagen, einen schönen Blick auf die Umgebung. Man gelangt zur Neu-Montfort Burg wenn man in Götzis Richtung Sankt Arbogast fährt. Mit dem Auto oder mit dem Bus kann man ziemlich weit zur Ruine heranfahren, parkt dann bei der Kirche Sankt Arbogast, läuft ein Stück zurück und dann geht es links den Wanderweg zur Ruine hoch. Eine nette Alternative, wenn man überlaufene Aussichtspunkte meiden möchte!

Bildstein mit Ausblick auf das Rheintal

Bildstein mit der barocken Kirche ist ein Marien-Wallfahrtsort oberhalb von Wolfurt. Inmitten der abwechslungsreichen Wiesen- und Waldlandschaft ist wunderschön gelegen der Dorfkern.

Welche Freizeitkarten gelten im Rheintal?

Wer seinen Urlaub im Vorarlberger Rheintal verbringt wird sich über die Vorteile, der Freizeitkarten freuen. Je nach Interesse  und Dauer des Aufenthaltes kann man damit die Reisekasse entlasten und zusätzlich erhält man Vergünstigungen bei Partnerbetrieben. Die Karten sind natürlich in ganz Vorarlberg gültig aber eben auch im Rheintal.

Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte

Mit der „Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte“ kann man aus rund 40 Ausflugszielen wählen. Die Karte kauft man für einen, zwei oder für drei Tage und sie ist nicht an eine Übernachtung im Rheintal gebunden. Man kann sie also auch als „Tagesausflügler“ nutzen. Man kann sogar ein Ausflugsziel im Gültigkeitszeitraum mehrmals besuchen, pro Tag aber nur einmal.

Die Bodensee-Vorarlberg Karte gilt natürlich in allen wichtigen Museen und Ausstellungen aber auch in kleinen Freibädern oder für Eislaufplätze. Sie ist also das ganze Jahr über gültig und jahreszeitenunabhängig! Die Karte bekommt man in vielen Vorarlberger Hotels und jedem Tourismusbüro.

Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte

40 Ausflugsziele

Gültigkeit: 1 bis 3 Tage

Preis: € 16,- bis € 32,-

office@bodensee-vorarlberg.com

Vorarlberg-Card

Die zweite im Bunde ist die „Vorarlberg-Card“ alias V-CARD. Sie ist von Mai bis Oktober gültig und auch mit ihr kann man hervorragend die Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in Vorarlberg sowie Liechtenstein erkunden. Ebenfalls unabhängig von einer Hotelübernachtung.

Rund 80 Ausflugsziele kann man mit ihr gratis besuchen. Jedes davon aber nur einmal. Sie ist also ideal, wenn man den Sommer im Rheintal verbringt und möglichst viele abwechslungsreiche Ausflüge machen möchte. Für Familien die den Vorarlberger Familienpass haben lohnt sich die V-CARD doppelt, denn sie erhalten die Freizeitkarte vergünstigt! Kaufen kann man die V-CARD in den Tourismusbüros oder man bestellt sie per E-Mail.

V-CARD

80 Ausflugsziele

Gültig: Mai bis Oktober

Preis: € 29,50 bis € 59,-

info@v-card.at

Wo kann ich im Rheintal baden?

Prinzipiell kann man an allen öffentlich zugänglichen Gewässern baden. Ist eine Warntafel angebracht muss man das natürlich respektieren, Naturschutz geht immer vor.

Hier eine Übersicht über lohnenswerte Badestellen und Schwimmbäder im Vorarlberger Rheintal:

Tipp

Nach ausgiebigen Sightseeing Touren durch Vorarlberg, den Tag einfach entspannt im Freibad oder am See ausklingen lassen!

Oder sich Erholung und Entspannung gönnen in einem der zahlreichen Wellnesshotels am Bodensee.